9.4.
Eintritt frei
Zurück zur Übersicht
Sonntag, 9. April, 15 Uhr
Eröffnung Galerie Gut Geisendorf
»Die Kunst ist ein Gefühl, das ein Mensch durchlebt hat
und das er durch ein Mittel – Stein, Bronze, Farbe, Worte
oder Musik – so auszudrücken vermag, dass es auf andere
Menschen übertragen wird.«
Andrew Halliday

Seit 20 Jahren wird das Gutshaus Geisendorf als Stätte der Kunst und Kultur genutzt. In diesen zwei Jahrzehnten haben verschie-denste Künstler hier ihre Arbeiten präsentiert, mit Besuchern diskutiert, sich mit Kollegen und Freunden ausgetauscht.
Zum dritten Mal stellen in diesem Jahr Künstler mit sehr unterschiedlichen Handschriften und künstlerischen Techniken gemeinsam ihre Werke aus. Die Galerie in den Räumen des Gutshauses verleiht dem Haus damit ein besonderes Flair.
Sie lädt zu einer künstlerischen Entdeckungstour ein, gibt die Möglichkeit, sich eine kleine Auszeit zu nehmen.
 
»Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele«, schrieb einst Pablo Picasso. Sein Gedanke ist eine Antwort auf die Frage, was Kunst zu leisten vermag. Anders als der Alltag ist Kunst an keine Konventionen gebunden. Vielmehr eröffnet sie unendliche Räume der freien Entfaltung und der Kreativität. Theodor W. Adorno sah es als Aufgabe der Kunst, »Chaos in die Ordnung zu bringen.« Kunst darf hinterfragen und in Frage stellen, verwerfen, was als festgeschrieben gilt. Sie darf alles und muss nichts. Die Freiheit des künstlerischen Schaffens gilt in gleichem Maß für das Erleben von Kunst. Auch dem Betrachter steht es frei, seinen eigenen Gedanken zu folgen.
Wie schon in den vergangenen Jahren zeigen 9 Künstler für eine Saison ihre Arbeiten in der Galerie Gut Geisendorf. Sie sind herzlich eingeladen, sich selbst ein Bild zu machen, die Vielfalt künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten zu erleben, sich den Staub des Alltags von der Seele zu waschen.